acc_astonmartin_db4_18

IM CLUB // Aston Martin DB4

acc_astonmartin_db4_17acc_astonmartin_db4_07_1Der Aston Martin DB4 wurde von 1958 bis 1963 gebaut. Insgesamt entstanden 1185 Stück. Die leichte Superleggera-Karosserie aus Aluminium auf einem fest mit dem Plattformrahmen aus Stahlblech verbundenen Stahlrohrskelett entwarf Carrozzeria Touring in Mailand. Das Auto wurde auf der „London Motor Show“ 1958 zumersten Mal gezeigt und war eine Sensation. Obwohl Design und Konstruktion der Karosserie aus Italien kamen, war der DB4 der erste Aston Martin, der in den neuen Werken in Newport Pagnell gebaut wurde.

acc_astonmartin_db4_06_1 acc_astonmartin_db4_07Der Motor des Aston Martin DB4 mit 3670 cm³ Hubraum, den Tadek Marek entwarf, ist ein 6-Zylinder-Reihenmotor mit Aluminiummotorblock und -zylinderkopf und zwei Nockenwellen. Die ersten Exemplare überhitzten leicht, aber die 240 bhp (176 kW), die die Version mit SU-Doppelvergasern entwickelte, ließen die Käufer ihm diese unschöne Marotte vergeben. Über eine trockene Zweischeibenkupplung (es wurden 25 Getriebe mit zwei Kupplungsscheiben im DB4 verbaut) und ein vollsynchronisiertes Getriebe wurde die Kraft auf die starre Hinterachse übertragen. Die Sechszylinder-Motoren verkraften hohe Laufleistungen und nehmen dank ihrer quadratischen Bohrung x Hub- Auslegung auch hohe Drehzahlen nicht übel. Der Kosntruktuer Tadeusz Marek (1908–1982) war ein Polnischer Auto-Ingenieur, der an der TU in Berlin studiert hatte.

Quelle: COLLECTOR // Wikipedia // Motor Klassik

acc_astonmartin_db4_11

Tadek Marek