acc_ferrari_458_02

IM CLUB // FERRARI F458 – Italienische Eleganz … mit 570 PS

Zum ersten Mal verbaut Ferrari einen V8 mit Direkteinspritzung, 4,5 Liter Hubraum und 419 kW (570 PS) bei 9.000 Umdrehungen, mit einem maximalen Drehmoment von 540 Newtonmeter bei rund 6.000 Umdrehungen.

acc_ferrari_458_05 acc_ferrari_458_01Der Ferrari 458 Italia ist der Nachfolger des Ferrari F430. Vorgestellt wird der neue italienische Supersportwagen mit Achtzylinder-Mittelmotor in Frankfurt/Main auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) vom 17. bis 27. September.

Seinem Heimatland zu Ehren trägt der 4,5 Meter lange Ferrari 458 den Namenszusatz “Italia”. Ferrari griff bei der Entwicklung des Fahrzeugs auch auf Erfahrungen aus der Formel 1 zurück. Dabei die Aerodynamik nicht nur aus ästhetischen Aspekten im Vordergrund.

Die Karosserie erzeugt bei Tempo 200 einen Anpressdruck von 140 Kilogramm, um den Wagen per abtrieb stärker auf den Fahrbahn zu drücken. Das Design des F 458 Italia wurde von der Designschmiede Pininfarina entworfen, er verfügt über ein innovatives Innenraum-Konzept mit einem neuen Armaturenbrett und vom Motorsport abgeleiteten Lenkrad. Laut Hersteller wurde auch Michael Schumacher aktiv in die Entwicklung des Wagens mit einbezogen.

acc_ferrari_458_03 acc_ferrari_458_04

Bei Ferrari ist das Leistungsprinzip ungebrochen, dass das Nachfolgemodell stärker und besser als das Vorgängermodell zu sein hat. Gegenüber dem Vorgänger verfügt der 458 über ein Leistungsplus von 80 PS. Das V8-Triebwerk mit 4,5 Liter Hubraum verfügt über eine Leistung von 419 kW (570 PS). Dadurch ist der 458 Italia in der Lage innerhalb von 3,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zu beschleunigen.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 325 km/h. Mit einem Gesamtgewicht von nur 1.380 Kilogramm erreicht der Zweisitzer ein Gewicht-/Leistungs-Verhältnis von sagenhaften 2,42 Kilogramm pro PS. Demzufoolge müsste das Fahrzeug über beeindruckende Fahrwerte verfügen. Dank spezieller Hochleistungsbremsen sowie eines speziellen ABS soll der Bremsweg von 100 auf 0 km/h nur 32,5 Meter betragen. der Sportler benötigt im Drittelmix 13,7 Liter Benzin – dies sidn 1,5 Liter weniger als der Vorgänger. Dies entspricht 320 Gramm CO2 je Kilometer. Geschaltet wird mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, das unterbrechungsfreie und sanfte Gangwechsel ermöglichen soll.
Quelle: MotorMobiles